Deutscher Motoryachtverband für Stärkung des Motorbootsports an der Saale und Stopp der Reform

Freitag, 30. März 2012, 21:44 Uhr

Deutscher Motoryachtverband für Stärkung des Motorbootsports an der Saale und Stopp der Reform

Privat-Reeder Peter Grunewald: Könnten uns nach Saale-Ausbau neue Kreuzfahrtrouten erschließen

Zeitschrift Wassersport 4/2012 des DMYV

 

Ein Törn durch die Flusslandschaft Mitteldeutschlands ist nach Überzeugung des Deutschen Motoryachtverbandes nur dann weiter reizvoll, wenn die Saale keine Rest-Wasserstraße und der Saale-Seitenkanal wie geplant gebaut wird. Beides ist wichtig, um den regionalen Tourismus im Allgemeinen und den Wassertourismus im Speziellen zu stärken. In einer Umfrage, die der Verband im Zeitraum zwischen dem 9. Dezember 2011 und dem 15. Januar 2012 durchgeführt hat, wollen 88,23 Prozent einen Saale-Törn machen, wenn der Kanal fertig ist. Die Frage, ob die Saale generell ein interessantes Fahrgebiet ist, haben 94,2 Prozent mit „ja" beantwortet. Einem Anschluss des Gebiets an die Leipziger Seenplatte durch den Saale-Elster-Kanals würden 96 Prozent der Befragten als „erhöhte Attraktivität" für die Saale bewerten.

weiterlesen in Zeitschrift Wassersport 4/2012 des DMYV 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2014 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)