Die Saale als wichtiger Tourismusfaktor

Wassersport in Deutschland

Mit einem rund 10.000 km langen Netz von Bundes- und Landeswasserstraßen sowie vielen reizvollen Binnenseen und Küstengewässern ist Deutschland ein beliebtes Wassersportrevier in  ganz Europa. Hinzu kommen noch tausende Kilometer Fließgewässer, die nur für Kanus und Ruderboote befahrbar sind.
Nach Schätzungen gibt es stattliche 5 Mio. Wassersportler in Deutschland. Die Zahl der Schiffe (ohne Ruder- und Kanuboote) wird auf rund 450.000 geschätzt. Der direkte Umsatz in der Wassersportwirtschaftsbranche ohne die Tourismuseffekte liegt bei rund 1,8 Mrd. Euro und im Kanutourismus bei rund 850 Mio. Euro jährlich.

Wassertourismus in der Region Halle

Die Saale mit ihren Nebenflüssen (z.B. Unstrut) ist ein attraktiver Bestandteil des deutschen Wassertourismusnetzes mit großen Wirtschafts- und Arbeitsplatzpotenzialen, die nachhaltig weiter entwickelt werden müssen. Derzeit können z.B. Flusskreuzfahrtschiffe Halle nur mit erheblichen Einschränkungen erreichen.

Die verlässliche Anbindung der Saale an die Elbe und somit an alle Wassertourismusreviere löst dieses Problem und macht die Region zum interessanten Reiseziel für diese Schiffe. Der Vorteil: das mitteldeutsche Kulturerbe und die attraktiven Landschaften können  bei Ausflügen bis nach Leipzig, Jena und Weimar erkundet werden. Zudem kommen Flusskreuzfahrer nach einer gebuchten Reise häufig in die besuchten Flussregionen als „Landbesucher“ zurück und stärken damit weiter die Tourismuswirtschaft.  

Erfolgreiche Ideen

Das Blaue Band Sachsen-Anhalt verdeutlicht das große Potenzial, das weiter entwickelt und vermarktet werden muss, damit neue Arbeitsplätze entstehen können. Ausgehend von dem gelungenen schottischen Beispiel Falkirk-wheel, das über einen alten Wasserweg die Städte Glasgow und Edinburgh wieder miteinander verbindet und zu einem regelrechten Besuchermagneten geworden ist, sollte auch die Nutzung des  Saale-Leipzig-Kanals für Sportboote und Fahrgastschiffe untersucht werden. Hier kann ein „Wasserrad“, ein sich drehender Schiffslift, bei Merseburg Schiffe von der Saale auf das höhere Niveau des Kanals in Richtung Leipzig heben.

Die Saale und der geplante Saale-Seitenkanal bei Tornitz sind also zusammenfassend gesehen wichtige Tourismusfaktoren, die mit der Schaffung neuer Arbeitsplätze die Struktur der Region stärken können.

zurück

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2014 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)