20 Jahre Schwergut und 10 Jahre Containerverkehr im Binnenhafen Aken/Elbe

Montag, 16. Oktober 2006, 09:53 Uhr

20 Jahre Schwergut und 10 Jahre Containerverkehr im Binnenhafen Aken/Elbe

Pressemitteilung des Hafen Aken

Zahlreiche Vertreter von Industrieunternehmen, Seereedereien, weltweit tätigenSpediteuren, Binnenschifffahrtsunternehmen, Eisenbahnunternehmen, See- und Binnenhäfen trafen sich am 11. Oktober 2006 im öffentlichen Binnenhafen Aken/Elbe, um  Ihre Glückwünsche  für eine erfolgreiche Tätigkeit zu überbringen.

Hervorzuheben ist dabei das Engagement der Gemeinde Aken mit ihrem Bürgermeister Müller und seines Geschäftsführer Klaus Schröther. Der 117-jährige Binnenhafen hat in den zurückliegenden 14 Jahren die Entwicklung vom massengutorientierten Umschlagplatz an der Elbe zu einer modernen Schnittstelle des Güterverkehrs mit Schiene, Straße und Wasserstraße vollzogen.

Die Rekonstruktion vollzog sich in 4 Stufen mit:

  • dem Abriss von Altbausubstanz, Schaffung von Zuwegen für den          Straßentransport und Sanierung von Gleisanlagen
  • der Modernisierung des Massengutbereiches, der Kaianlagen und Uferbefestigungen sowie der Erschließung von Ansiedlungsflächen
  • dem Bau des trimodalen Containerterminals 2002
  • dem Ausbau des Schwergutterminals mit der höchsten Tragkraft an der Elbe 2006

Damit wurde im Jahr 2006 der Um- und Ausbau der Hafenanlagen im Wesent-lichen abgeschlossen. Ca. 50 Unternehmen aus Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen nutzen den Hafenstandort zur Abwicklung ihrer Transporte für Massengut, Container und Projektladung per Binnenschiff und Bahn.

Die Gäste informierten sich über die modernen und leistungsfähigen Hafenanlagen zu Land und zu Wasser. Durch die Hafengesellschaft und Partner des Hafens wurden die aktuellen Projekte des Schwerlastverkehr sowie des Containerverkehrs per Binnenschiff und Bahn vorgestellt.

Der Hafen ist fit für die Zukunft. Die Hauptgeschäftsfelder weisen mit der schritt-weisen Inbetriebnahme der Hafenanlagen in den letzten 5 Jahren ein stetiges Wachstum auf.

Die anschließende Fahrt mit dem Motorschiff "Fürst Leopold" stand unter dem Motto:

"20 Jahre Schwergut und 10 Jahre Containerverkehr in Aken - Leben und Arbeiten an der Elbe" 

Besonders sind Grußworte der Deutschen Binnen Reederei, Herrn Baack und des Logistikunternehmens Star-Transportation, Herr G. Claßen zu erwähnen. Die Deutsche Binnenreederei investiert z. Zt. in die Verbreiterung von 10 Leichtern, um zukünftig Container 3-lagig nebeneinander zu transportieren. Herr Claßen machte deutlich, wie die Trimodalität  in Aken ein Gewinn für alle Verkehrsträger ist. Der Schwerlastkran hat seine Bewährungsprobe bestanden und ist Standbein für weitere Aktivitäten.

Nicht unbedeutend ist die Anzahl der Arbeitsplätze unmittelbar in Aken . Hafenverwaltung und ansässige Firmen sind für ca. 250 Arbeitsplätze verantwortlich. Betrachtet man den gesamten Raum südlich des Mittellandkanals bis Decin, so sind hier über 200 Firmen unmittelbar in Ihrer Tätigkeit mit der Elbe verbunden.

Das Beispiel der beiden Firmen und der Hafenverwaltung Aken kann sich sehen lassen.

 

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)