2006 sollen Schleusengelder fließen

Mittwoch, 13. April 2005, 13:26 Uhr

2006 sollen Schleusengelder fließen

MDR.DE 13. April 2005

Magdeburger Hafen

Der Bau einer Niedrigwasserschleuse am Magdeburger Hafen kommt später als geplant. Wie Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre nach einem Treffen mit Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe erklärte, stellt die Bundesregierung erst im kommenden Jahr Mittel für das 25 Millionen Euro teure Projekt bereit. Daehre zeigte sich dennoch optimistisch. Stolpe habe die Bedeutung der Schleuse für den Magdeburger Hafen erkannt und die Gelder für 2006 fest zugesagt.

Keine Verbindung bei Niedrigwasser

Ursprünglich sollte bereits in diesem Jahr mit dem Bau der Niedrigwasserschleuse begonnen werden. Die Schleuse nahe des Wasserstraßenkreuzes soll die Zufahrt vom Mittellandkanal zum Magdeburger Hafen erleichtern. Bislang können viele Schiffe den Hafen nur bei normalem Wasserstand erreichen.

Führt die Elbe Niedrigwasser, ist eine Zufahrt nicht oder nur erschwert möglich, da die Verbindung, der Rothenseer Verbindungskanal leer läuft. Nach Angaben von Daehre ist der Bau der Niedrigwasserschleuse dringend erforderlich, damit die Schifffahrt vom häufig schwankenden Wasserstand der Elbe unabhängig ist. Die Niedrigwasserschleuse war bereits beim Bau des Wasserstraßenkreuzes mit eingeplant. Wegen Geldmangels wurde die Anbindung des Hafens jedoch verschoben.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)