671 Mio. Euro für Wasserstraßeninfrastruktur

Sonntag, 10. August 2008, 18:30 Uhr

671 Mio. Euro für Wasserstraßeninfrastruktur

aus: REPORT - NR. 3, 2008, INFORMATIONEN DES BUNDESVERBANDES DER DEUTSCHEN BINNENSCHIFFAHRT E. V.

Der Bundeshaushalt 2009 lässt ein neues Rekord-Hoch für die Wasserstraßeninfrastruktur erwarten.
565 Mio. Euro standen 2008 für Erhaltungs- und Ausbaumaßnahmen an deutschen Bundeswasserstraßen zur Verfügung.
Im nächsten Jahr sollen es 671 Mio. Euro sein – eine Steigerung um 106 Mio. Euro!

Das ist das zwischen Bundesverkehrs- und Bundesfinanzministerium errungene Verhandlungsergebnis, das freilich noch in den Haushaltsberatungen im Bundestag bestätigt werden muss.
Der Dank für diese Steigerung – so ist zu vernehmen – gebührt ganz wesentlich dem engagierten Leiter der Abteilung Wasserstraßen und Schifffahrt, Bernd Törkel. Der habe sich bei seinen Kollegen von der Schiene und der Straße erfolgreich für die Mehrmittel durchsetzen können, die im Rahmen der Masterplan-Debatte von der Hausleitung bereitgestellt wurden. Einziger Wermutstropfen: Vom tatsächlich erforderlichen Bedarf von 1 Mrd. Euro ist der Wasserstraßen-Etat noch weit entfernt, und explodierende Baukosten werden die zusätzlichen Finanzmittel
mehr als aufzehren.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)