Auf dem Drahtesel durch das Saaletal

Montag, 15. März 2010, 14:40 Uhr

Auf dem Drahtesel durch das Saaletal

MZ-Radpartie am 20. Juni spielt sich zu einem großen Teil am Wasser ab

mz-web.de VON LUTZ WÜRBACH, 14.03.10

Halle/MZ. Die diesjährige MZ-Radpartie am 20. Juni spielt sich zu einem großen Teil am Wasser ab. Das liegt nicht nur daran, dass sich der Start- und Zielort auf einer Insel, der Peißnitzinsel in Halle befindet. Wer auf die Familienroute geht, wird eine Art Seentour absolvieren. Heidesee, Steinbruchsee, Angersdorfer Teiche, Regattastrecke am Kanal.

Strecke mit toller Aussicht

Die Fitnesstour wiederum führt fast komplett durch das Saaletal. Am linken Ufer geht es in Richtung Könnern, am rechten zurück nach Halle. Unterwegs gibt es einige Punkte mit einem wunderbaren Blick auf das Flusstal. Die Felsen hinter Wettin in Richtung Döblitz sind solche. Wer hier verweilt, kann Ausflugsdampfern und Sportbooten unten auf der Saale zuwinken. Wobei die mittlere Route neben Wasser auch noch Burgen zu bieten hat. Wettin, die Stammburg eines der bedeutendsten deutschen Adelshäuser, ist mit Sicherheit die geschichtsträchtigste an der Strecke. Aber auch Friedeburg besitzt eine hochherrschaftliche Residenz mit Blick auf den Fluss, die unter anderem den Mansfelder Grafen mal gehört hat. Unweit der Saalebrücke bei Könnern, dem Wendepunkt der Fitnesstour, radeln die Teilnehmer an einer sehr jungen Burg vorbei. Die Georgsburg ist wohl kaum älter als 100 Jahre und als Ausflugsort ein Geheimtipp.

Große Pause in Wettin

Doch zurück zu Wettin, in dem idyllisch gelegenen Ort an der Saale wird auf der Fitnessroute die große Pause sein. Wer richtig fit ist, kann zu Fuß oder mit dem Rad hinauf auf den Felsen und sich die Burganlage anschauen. Ein Stück weiter steht der Bismarckturm. Von hier oben breitet sich ein herrliches Panorama aus: Wiesen, Felder, Felsen und mittendurch der Fluss. Wer sich die Templerkapelle im Ortsteil Mücheln ansehen möchte, muss keine Extratour machen. Sie liegt an der Strecke. Die Familienradler machen ihre Rast übrigens an den Angersdorfer Teichen. Hier, auf dem Gelände des Freibads, finden Kinder eine Menge Möglichkeiten, um zu spielen und zu toben. Das gilt auch für das Familienfest auf der Peißnitzinsel. Wer von den Steppkes nach 20 Kilometern auf dem Fahrrad noch Puste hat, darf sich unter anderem auf der Hüpfburg verausgaben.

Unabhängig davon steht den MZ-Radlern nach ihrer Zielankunft ein unterhaltsamer Nachmittag bevor. Zum musikalischen Programm gehört unter anderem die Gruppe "Splash". Sport- und Akrobatikvorführungen gehen ebenso über die Bühne. Es lohnt sich also, wenn sich die Radfahrer auf einen langen Sonntag einstellen und vielleicht sogar Decke und Picknickkorb mit zur Festwiese bringen.

Direkter Link zum Artikel: http://www.mz-web.de/

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)