Ausbau des Oder-Spree-Kanals macht Fortschritte

Montag, 15. Juni 2009, 18:07 Uhr

Ausbau des Oder-Spree-Kanals macht Fortschritte

Newsletter Kammerunion Elbe/Oder, Nr. 6 vom 02.06.2009

IHK Berlin/Wasserstraßen-Neubauamt Berlin, 28.5.2009

Mitte Mai startete die europaweite Ausschreibung für den Umbau der Nordkammer der Schleuse Kernsdorf am Oder-Spree-Kanal. Diese Wasserstraße verbindet Berlin mit der oberen Oder und Schlesien. Die Schleuse Kernsdorf soll in den Jahren 2010 und 2011 grundlegend instand gesetzt und deutlich verlängert werden. Künftig können 115 Meter lange Güterschiffe und Schubverbände die Schleuse passieren. Allerdings steht die neue Schleusenlänge zunächst nur Schiffen aus Richtung Oder zur Verfügung, da die weiter westlich gelegene Schleuse Fürstenwalde dann als letzte Schleuse des Kanals nur über eine nutzbare Länge von 67 Metern verfügt. Die Wirtschaft spricht sich für die Erneuerung auch dieser Schleuse aus. Erst diese Maßnahme macht modernen Güterschiffen den direkten Weg von der oberen Oder nicht nur nach Berlin, sondern auch nach Hamburg, Bremen, Rotterdam und Basel frei.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)