Binnenschifffahrt bleibt umweltfreundlichster Landverkehrsträger

Samstag, 24. November 2007, 08:04 Uhr

Binnenschifffahrt bleibt umweltfreundlichster Landverkehrsträger

DVZ-Klimagipfel der Logistik in Berlin – aktuelle Studie zum Vergleich der Verkehrsträger angekündigt

Im verkehrswirtschaftlichen und ökologischen Vergleich der Verkehrsträger Fernstraße, Schiene und Wasserstraße belegt die Binnenschifffahrt nach wie vor die Spitzenposition. Große Ladungsmengen werden Ressourcen schonend und bei geringen betriebswirtschaftlichen und volkswirtschaftlichen Kosten befördert. In den Bereichen Transport- und Unfallsicherheit und Verkehrslärm bereitet die Binnenschifffahrt mit Abstand die geringsten Probleme. Auf diese Fakten hat Dr. Gunther Jaegers, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschiffahrt e.V. (BDB), heute in Gegenwart von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel im Rahmen des DVZ-Klimagipfels der Logistik in Berlin hingewiesen. Eine aktuelle Studie der Planco Consulting GmbH, die in den kommenden Wochen veröffentlicht wird, wird diese Zusammenhänge und das daraus resultierende Logistik- und Ökopotenzial des Verkehrsträgers Binnenschifffahrt dokumentieren.

Die Binnenschifffahrt ergreift permanent Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Ökobilanz. Anders als in der Seeschifffahrt kommt in der Binnenschifffahrt heute ausschließlich Heizöl zum Einsatz, wie es in jedem Privathaushalt verwendet wird. Kurzfristig wird die Treibstoffversorgung auf schwefelfreien Diesel in Tankstellenqualität umgestellt; der serienreife Einsatz von Partikelfiltern wird derzeit in Praxisversuchen erprobt. Maßnahmen werden auch im Bereich der Transportsicherheit ergriffen: Die Tankschifffahrtsflotte wird bis Ende 2018 durch Umstellung von Einhüllen- auf Doppelhüllenschiffe erneuert. 

Dr. Jaegers appellierte an die Teilnehmer des Klimagipfels, diese Spitzenposition in der Umweltfreundlichkeit insbesondere bei Infrastrukturmaßnahmen entsprechend zu würdigen. Moderne flussbauliche Maßnahmen mit Uferrenaturierungen und ökologischem Ausgleich bieten wie bei keinem anderen Verkehrsträger die Chance, ökologisch verantwortbare, landschaftlich akzeptable und überaus kostengünstige Transportwege zu schaffen, deren Leistungsfähigkeit gewaltig ist. „Politische Entscheider sind gefordert, ideologiefrei die notwendigen Entscheidungen zur Anpassung der Wasserstraßeninfrastruktur zu treffen!“, lautet das Fazit von BDB-Präsident Dr. Gunther Jaegers. 

Presseinformation, 21.11.2007

Bundesverband der Deutschen

Binnenschiffahrt e.V. (BDB)

Dammstraße 15-17, 47119 Duisburg

Verantwortlich: RA Jens Schwanen, Geschäftsführer

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)