Binnenschifffahrt soll Zuwachs des europäischen Straßengüterverkehrs abfedern

Mittwoch, 04. Juli 2007, 21:45 Uhr

Binnenschifffahrt soll Zuwachs des europäischen Straßengüterverkehrs abfedern

H@llAnzeiger, Mittwoch, 04.07.2007 Magdeburg. MLV/LSA. Die Binnenschifffahrt wird nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre künftig eine zunehmende Bedeutung für die Bewältigung der Transportströme erlangen. Die stärkere Nutzung der Wasserwege sei eine Möglichkeit, den erwarteten Zuwachs des Güterverkehrs auf der Straße abzufedern, betonte der Minister heute bei einer "Internationalen Verkehrskonferenz Elbe/Oder" in Berlin. Daehre verwies auf die Entwicklung beim Containertransport. Während das Aufkommen auf der Elbe Mitte der neunziger Jahre zwischen 1.000 bis 2.000 Container betrug, werden allein auf diesem Wasserweg inzwischen mehr als 50.000 Container befördert. Durch die erwartete Verdopplung des Containerverkehrs im Hamburger Hafen werde die Hinterlandanbindung über die Elbe eine noch größere Bedeutung als bisher erhalten, sagte der Minister. Das Potenzial für das Binnenschiff auf der internationalen Wasserstraße Elbe zwischen Hamburg und der Tschechischen Republik liege bei rund 200.000 Containern pro Jahr. Sachsen-Anhalts Verkehrsminister sprach sich dafür aus, dass neben den Unterhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen auch über Planungsverfahren zu weiteren ertüchtigenden Maßnahmen sachlich diskutiert werden müsse. Ziel sei es, eine wirtschaftlich sinnvolle und ökologisch verträgliche Binnenschifffahrt zu ermöglichen, die dazu beitrage, den Straßenverkehr zu entlasten und den damit verbundenen Schadstoffausstoß zu verringern.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)