„Binnenschifffahrtspapst“ Heinz Hofmann feiert 65. Geburtstag

Samstag, 24. Juni 2006, 07:12 Uhr

„Binnenschifffahrtspapst“ Heinz Hofmann feiert 65. Geburtstag

Über 20 Jahre ehrenamtlich im Dienst der Binnenschifffahrt aktiv PRESSEINFORMATION Bundesverband der Deutschen Binnenschiffahrt e.V

Der Vorstandsvorsitzende der Würzburger MSG Mainschiffahrts-Genossenschaft eG, Heinz Hofmann, feiert am 25. Juni 2006 seinen 65. Geburtstag. Der gebürtige Großwallstädter, der beginnend mit der Ausbildung zum Speditionskaufmann und einem Parallelstudium der Betriebswirtschaft seit 1957 in den Diensten der MSG steht, kann an diesem Tag auf 49 bewegte Jahre im Binnenschifffahrtsgewerbe zurückblicken. 1986 wurde Heinz Hofmann in den Vorstand der MSG berufen. Seit 2001 ist er als Vorstandsvorsitzender in dem mit Abstand größten bayerischen Binnenschifffahrtsunternehmen mit zehn Tochtergesellschaften von Rotterdam bis Wien tätig. Neben der Vorstandstätigkeit in der MSG hat er auch die Funktion als Beirat bzw. Geschäftsführer in mehreren MSG-Tochtergesellschaften inne.
Der Name Heinz Hofmann ist darüber hinaus seit nunmehr 20 Jahren untrennbar mit dem ehrenamtlichen Engagement für das nationale und internationale Binnenschifffahrtsgewerbe verbunden. 

Seit 1986 ist Hofmann im Vorstand des Bundesverbandes der Deutschen Binnenschiffahrt e.V. (BDB) tätig. 1992 übernahm er das Amt des Vize-Präsidenten. 1998 wurde er zum Präsidenten des Verbandes gewählt, der sich als einzige Organisation in Deutschland der Interessenvertretung sowohl der Güterbinnenschifffahrt als auch der Fahrgastschifffahrt sowie den Fragen rund um die Wasserstraßeninfrastruktur widmet. Mit außergewöhnlich großem persönlichen Einsatz kämpft Hofmann für den bedarfsgerechten Ausbau der Binnenwasserstraßen, für die Herstellung der Chancengleichheit des deutschen Binnenschifffahrtsgewerbes im internationalen Wettbewerb und gegenüber den anderen Verkehrsträgern. Unermüdlich ist auch sein Engagement, für den umweltfreundlichen und sicheren Verkehrsträger Binnenschifffahrt in der Politik und in der breiten Öffentlichkeit zu werben. Sein Expertenwissen bringt Heinz Hofmann außerdem unter anderem in den Entscheidungsgremien des Arbeitgeberverbandes der deutschen Binnenschiffahrt (AdB), des Deutschen Wasserstraßen- und Schifffahrtsvereins (DWSV), des Vereins für europäische Binnenschiffahrt und Wasserstraßen (VBW) sowie den Ausschüssen der Handelskammern ein. Gefragt ist Hofmanns Wissen außerdem als Fachbeiratsmitglied bei „Invest-In-Germany“, der Logistikinitiative der Bundesregierung, sowie im Vorstand des ShortSeaShipping Promotion Centers (SPC).

In der Erkenntnis, dass die Weichen der Verkehrspolitik zunehmend in Europa gestellt werden, gründete BDB-Präsident Heinz Hofmann im Jahr 2001 gemeinsam mit den Gewerbevertretungen aus fünf weiteren Staaten die Europäische Binnenschiffahrts Union (EBU), die seither erfolgreich die Interessen des Verkehrsträgers gegenüber der Europäischen Union und der Zentralkommission für die Rheinschifffahrt (ZKR) vertritt. Seit Mai 2004 bekleidet er das Präsidentenamt dieser internationalen Dachorganisation mit Sitz in Brüssel.
Unüberschaubar lang ist die Liste der Projekte, Vorhaben und Gesetzesinitiativen, an denen Heinz Hofmann in den vielen Jahren für die Binnenschifffahrt mitgewirkt und in zahllosen Anhörungen und Stellungnahmen sein Expertenwissen und Know-How eingebracht hat. Beispielhaft genannt sei hier nur die Begleitung der Marktliberalisierung Mitte der neunziger Jahre, die Formulierung und Durchsetzung der mit den Donauanliegerstaaten geschlossenen bilateralen Verträge für den Binnenschiffsverkehr im Vorfeld der EU-Osterweiterung sowie das hartnäckige Wirken zur Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen des Binnenschifffahrtsgewerbes. Die seit Anfang des Jahres eingeräumte Möglichkeit, Erlöse aus Binnenschiffsverkäufen steuerfrei zu reinvestieren (§ 6b Einkommensteuergesetz), ist nur ein Beispiel für das erfolgreiche ehrenamtliche Wirken Hofmanns.

Am 25. Juli 2002 würdigte Bundespräsident Johannes Rau die Verdienste Hofmanns, der wie kein anderer nachhaltig das Bild des Verkehrsträgers Binnenschifffahrt in der Öffentlichkeit geprägt hat, mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Am 5. Oktober 2006 wird Heinz Hofmann im Zuge des vom BDB ausgerichteten „Internationalen Binnenschifffahrtstages“ in Würzburg seine zahlreichen Ehrenämter niederlegen. Bereits heute ist klar, dass dieser Schritt eine Zäsur in der Vertretung der nationalen und internationalen Binnenschifffahrtsinteressen darstellen wird. Dem Unternehmen MSG bleibt Hofmann jedoch noch weitere knapp zwei Jahre treu: Während viele Berufstätige mit 65 Jahren in den Ruhestand gehen, hat Heinz Hofmann seine Vorstandstätigkeit in der MSG bis Ende 2007 verlängert! Die MSG hat bereits heute Heinz Hofmann ein Denkmal gesetzt, indem sie vor einigen Wochen ihren neuen Koppelverband auf seinen Namen getauft hat.

 

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)