Detlef Bütow 60 Jahre

Samstag, 24. November 2007, 08:49 Uhr

Detlef Bütow 60 Jahre

von Hans-Wilhelm Dünner

Der Geschäftsführer der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO), Kapitän Detlef Bütow beging am 18. September mit einem Empfang im Dresdner Alberthafen seinen 60sten Geburtstag. Bütow wurde am 10.9.1947 in der Erzgebirgsstadt Annaberg geboren. Nach der Schule begann er eine Matrosenlehre bei der Deutschen Seereederei und besuchte ab 1968 die Seefahrtsschule Rostock. Der als Nautiker ausgebildete Kapitän fuhr bis 1986 zur See, wo er über 50 Länder bereiste und in mehr als 150 Häfen vor Anker ging. Im März 1986 wechselte Bütow an Land und war zunächst als Hauptdispatcher in der VEB Binnenhäfen Oberelbe tätig, ein halbes Jahr später wurde er zum Produktionsdirektor ernannt.

Seit 1992 verantwortet Bütow als Geschäftsführer die erfolgreiche Neustrukturierung der Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH. Die ersten Jahre nach der Wende galten der Modernisierung der technischen Ausrüstung der Häfen Dresden, Riesa und Torgau.
1995 zählte Bütow zu den Initiatoren und wesentlichen Förderern der Elbe Container Linie, die seit dem Jahre 2000 durch regelmäßige Bahnverkehre im Hafen Riesa Ergänzung fand. 2005 wurde der Hafen Riesa als drittes ostdeutsches Terminal neben Berlin und Leipzig in das AlbatrossExpress Verkehrsnetz der Transfracht übernommen.
Zum 1. Oktober 2002 erwarb die SBO die tschechischen Häfen Decin und Lovosice und gründete die Tschechisch-Sächsische-Häfen GmbH mit Sitz in Decin, deren Geschäftsführung ebenfalls in Bütows Händen liegt.Ende 2004 kam eine Beteiligung und die wirtschaftliche Führung des Hafens Rosslau hinzu, so dass Bütow nun die Verantwortung für sechs Häfen an der Oberelbe trägt, was angesichts der unsteten Wasserverhältnisse und des unbefriedigenden Ausbauzustandes der Wasserstraße kein leichtes Amt ist. Um der verladenden Wirtschaft ein kontinuierliches Angebot auf der Wasserstraße zu ermöglichen, richteten die SBO zu Beginn dieses Jahres einen Pendelverkehr mit Charterschiffen auf der Elbe zwischen Dresden und Magdeburg ein und wurden so auch zur Reederei. Noch vor Jahresende wird der erste Schwerguttransport über die jüngst erbaute RoRo-Rampe im Hafen Dresden rollen.Detlef Bütow hat wie kein Anderer die Hafenlandschaft im deutsch-tschechischen Grenzraum geprägt. Mit immer wieder neuen Ideen, Optimismus, Mut und Verve und einer ganzen Menge Stehvermögen geht Bütow die ihm gestellten Aufgaben an, wobei er sich auf ein praxiserfahrenes Team verlassen kann. Mit einem breit gefächerten trimodalen Logistikangebot wurde der Sächsisch-Tschechische Hafenverbund zu einem geschätzten Partner bei Speditionen, Logistikern und der verladenden Wirtschaft in den Ballungsräumen Leipzig – Dresden – Prag.

Auch in seinen Ämtern als Vorsitzender des Sächsischen Hafen- und Verkehrsvereins und Präsidiumsmitglied des Bundesverbandes Öffentlicher Binnenhäfen ist es Bütow gelungen, die Leistungspotenziale der von ihm
geführten Häfen und der Wasserstraße Elbe in der Öffentlichkeit zu verdeutlichen. Admultos annos!
Hans-Wilhelm Dünner

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)