Einweihung der Lichtinstallation von Maurizio Nannucci

Samstag, 26. April 2008, 23:25 Uhr

Einweihung der Lichtinstallation von Maurizio Nannucci

neue Attraktion an der Elbe in Magdeburg

kulturkurier, 26.04.2008

Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen

Im Zentrum von Magdeburg, am Elbufer zwischen Dom und Stadtpark, wird ab 26. April 2008 die jüngste Neon-Installation von Maurizio Nannucci leuchten. Der italienische Künstler wählte die stillgelegte Eisenbahnbrücke, die historische Magdeburger Hubbrücke, zum Träger seiner kontextbezogenen Intervention und schuf mit dem zweifarbigem Textbild VON SO WEIT HER BIS HIER HIN / VON HIER AUS NOCH VIEL WEITER (2007) eine Licht-Brücke über den Fluss.
Die weithin sichtbare Neonarbeit ist ein Highlight des vom Kunstmuseum Unser Lieben Frauen initiierten Programms „Die Elbe [in]between“ und gehört zu einer Reihe von Kunstwerken, die den öffentlichen Raum am Fluss ins Blickfeld rücken.

Von der Magdeburger Hubbrücke wird zukünftig der Text des Künstlers erleuchten. Nach Norden Blau und nach Süden Rot steht der Text VON SO WEIT HER BIS HIER HIN / VON HIER AUS NOCH VIEL WEITER zu beiden Seiten des mittleren Brückensegmentes. Die Worte verkünden keine Botschaft, sie wenden sich dem Gegebenen zu und schaffen Verbindungen zwischen der Stadt und der Natur, dem Flusslauf, dem Leben der Menschen, dem Verkehr und allen Veränderungen aus der Geschichte in die Zukunft. Das Kunstwerk poetisiert den öffentlichen Raum der Stadt, indem es die Aufmerksamkeit der Menschen auf den Fluss - die Elbe - lenkt. Das Lichtband gibt der Hubbrücke (gebaut 1846/47), die keine praktische Aufgabe mehr besitzt, eine neue, eine symbolische Funktion, die sie am Leben der Stadt weiterhin auf ideelle Weise beteiligt

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)