Elbe wird weniger Wasser haben

Freitag, 20. Januar 2006, 23:16 Uhr

Elbe wird weniger Wasser haben

Hamburger Abendblatt.de 17. Januar 2006

Umweltschützer haben einen Ausbaustopp für die Elbe gefordert. Als Folge des Klimawandels führe der Fluß immer weniger Wasser, so daß er trotz der von der Bundesregierung geplanten Vertiefung und Begradigung ganzjährig nicht von Binnenfrachtschiffen befahren werden könne, erklärten WWF, BUND und Deutsche Umwelthilfe gestern Berlin. Grundlage ihrer Forderung ist eine Studie des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung (PIK). "Wir müssen mit häufigerem und extremeren Niedrigwasser rechnen," sagte Frank Wechsung vom PIK.

Zu diesem Ergebnis waren Anfang vergangenen Jahres auch Hamburger Klimaforscher gekommen. Es sei davon auszugehen, daß sich die Abflußmenge zwischen Mai und September um 30 Prozent reduzieren werde. "Damit steigt das Risiko von Niedrigwasser", so Dr. Daniela Jacob vom Max-Planck-Institut für Meteorologie.

Die drei Verbände fordern, den Naturtourismus zu stärken, die Elbufer und -auenlandschaft zu schützen. Die Verbände hatten das Gutachten bei den Potsdamer Klimaforschern in Auftrag gegeben.

HA, rtr

erschienen am 17. Januar 2006

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)