Fakten vermisst

Donnerstag, 01. April 2010, 09:36 Uhr

Fakten vermisst

Zu „Keine Garantie für Schiffbarkeit der Elbe", MZ vom 11. März:

 

In letzter Zeit ist wieder intensiv über das Für und Wider des Elbeausbaus diskutiert worden. Dabei geht es auch um das Gutachten eines Professors der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Prof. H. U. Zabel beschwört darin fast schon den Weltuntergang an der Elbe.

Wenn er davon spricht, dass unser Land aufgrund der Unterhaltung der Elbe als Kulturfluss „langfristig nicht überleben kann", weil nicht „genügend atembare Luft, trinkbares Was¬ser, Leben ermöglichendes Klima, verdaubare Nahrung und eine funktionsfähige Immunabwehr produziert werden", ist das meiner Auffassung nach blanke Ideologie. Wissenschaftliche Fakten vermisst man in der Untersuchung dagegen fast völlig.
Auch das Gutachten durch das Potsdamer Institut für Klimafolgeforschung ist mit erheblichen Fehlinterpretationen behaftet. Dass es sich bei Transporten von Turbinen, Generatoren oder Windanlagenflügel per Schiff zum Beispiel um Wertgrößen bis fünf Millionen Euro handelt, findet an keiner Stelle Berücksichtigung. Auch die vielen Menschen und ihre Familien, die an der Elbe arbeiten und hier leben, spielen bei den Umweltschützern keine Rolle.
Karl Jüngel, Wittenberg

 

 

 

 

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)