„Es geht nicht um einen Ausbau der Elbe“ - Unterhaltungsmaßnahmen nötig

Mittwoch, 03. Februar 2010, 15:31 Uhr

„Es geht nicht um einen Ausbau der Elbe“ - Unterhaltungsmaßnahmen nötig

FDP: Zustand der Elbe wiederherstellen

 Europaticker 2010-02-03

Die FDP-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt hat sich für notwendige Unterhaltungsmaßnahmen der Elbe ausgesprochen. „Wir begrüßen die Initiative der Bundesregierung. Es ist dringend notwendig, die Elbe wieder in den Zustand vor dem Elbhochwasser im Jahr 2002 zu versetzen“, erklärte Dr. Uwe Schrader, verkehrspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Landtag. Nach dem Hochwasser habe es viele Ablagerungen im Flusslauf gegeben, die eine Beschiffung erschweren.

„Um die Potentiale des Verkehrsweges Elbe sinnvoll zu nutzen, ist eine kontinuierliche Unterhaltung notwendig. Ansonsten ist eine Beschiffung nicht möglich“, erklärte Schrader. Die Nutzung von Wasserstraßen gehört nicht nur zu den umweltfreundlichsten Transportmöglichkeiten für Güter, sondern ist auch erheblich günstiger, als die Verlagerung auf Straße und Schiene.

Zusätzliche Belastungen für die Umwelt können, laut Schrader, ausgeschlossen werden. „Es geht nicht um einen Ausbau der Elbe. Vielmehr geht es darum, den ursprünglichen Zustand, der noch vor ein paar Jahren bestand, wieder herzustellen. Die öffentliche Panikmache ist daher unangebracht.“

(FDP-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt)

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)