Fulmintare Jahresbeginn 2007 in den Sächsischen Häfen

Montag, 02. April 2007, 12:46 Uhr

Fulmintare Jahresbeginn 2007 in den Sächsischen Häfen

aus "Der Oberelbe Hafenbrief Nr. 36 (1/2007)"

Schiffsumschlag fast vervierfacht !

Die von den SBO-Häfen Dresden, Riesa und Torgau für die ersten zwei Monate des Jahres 2007 vorgelegten Zahlen sind beeindruckend; vor allem was die Renaissance der Güterschifffahrt auf der Elbe zwischen Magdeburg und Dresden betrifft! Bei einem Gesamtgüterumschlag in den 3 Häfen von 182.247 Tonnen, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr auf 162 % entspricht, schnellte der Schiffsumschlag von 17.918 t auf 69.000 t, also auf das 3,8fache ! Damit erreichte das umweltfreundliche Binnenschiff immerhin einen Anteil von rund 38 % am Gesamtumschlag.

„Natürlich ist diese erfreuliche Entwicklung nicht wie Manna vom Himmel gefallen“, erläuterte SBO-Geschäftsführer Kpt. Detlef Bütow in einem Pressegespräch. „Neben der in Deutschland wieder kräftig wachsenden Wirtschaft ist diese Umschlagsentwicklung in unseren drei sächsischen Häfen vor allem auch der Tatsache geschuldet, dass wir seit Dezember 2006 das 67 m-Güterschiff „Diana“ und seit Februar 2007 dazu das 80 m-Güterschiff „Helga“ für Linienfahrten zwischen Dresden und Magdeburg sowie auch für weiteren Einsatz zum westdeutschen Kanalgebiet (Osnabrück) selbst in Charter genommen haben.

Als Grund für diesen neuen Schritt seines Hafen- und Logistikunternehmens nennt Bütow denin den letzten Jahren durch Abwanderung der Reeder von der unzuverlässigen Wasserstraße Elbe (Unterhaltungsstopp sowie ökologisch verbrähmtes Todreden der Wasserstraße) eingetretenen Dauermangel an am freien Markt verfügbaren Schiffsraum bei aber Zunahme per Binnenschiff sinnvoll zu transportierender Güter.

Zwischen Dresden und Magdeburg wird vor allem Schrott (auch weiter zu den Seehäfen) und zu Berg nach Sachsen z.Zt. Flussspat transportiert. In Verbindung mit der 5 mal wöchentlich zwischen dem Hafen Riesa und Bremerhaven sowie Hamburg verkehrenden Albatros-Express Verbindung der Transfracht ist für die nächste Zeit eine Erweiterung der Elbe Container Linie 2000 (ECL 2000) über Riesa hinaus nach Decin und Lovosice (CZ) fest ins Auge gefasst.Gegenwärtig verkehrt diese Linie im Seehafen Hinterlandverkehr von Riesa über Aken und Magdeburg zu den Überseekais von Hamburg.Immerhin wurden im Jahr 2006 in Riesa 25.112 TEU (Containereinheiten) gegenüber 11.068 TEU im Jahr 2005  umgeschlagen!

Insgesamt konnten trotz der teilweise schlechten Wasserstände der Elbe in den sechs Binnenhäfen der SBO/CSP im Vorjahr 2,45 Mio. t Güter umgeschlagen werden. Dies entspricht gegenüber 2005 einem Zuwachs von 130.000 t bzw. einer Steigerung von 5 %. „Deutlich ist erkennbar“, so Kpt. Bütow im Gespräch, „dass immer mehr Unternehmen zwischen Roßlau und Lovosice (CZ) die Bedeutung der Häfen als vorteilhafte Logistik-dienstleister und Umschlagplätze erkennen und diese Schnittstellen von Binnenschiff, LKW und Eisenbahn für die Transportketten ihrer Güter nutzen.“

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)