Für freie Fahrt gebaggert

Dienstag, 13. Februar 2007, 19:41 Uhr

Für freie Fahrt gebaggert

Torgauer Zeitung, 13.02.2007

Für freie Fahrt gebaggert

Torgau (TZ/fk). Gestern waren drei Mitarbeiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Dresden mit einem großen Baggerschiff in der Elbe bei Torgau im Einsatz. "Etwa zwei Mal im Jahr wird der Grund des Gewässers zwischen der neuen und der ehemaligen Elbbrücke nach Hindernissen abgesucht", erklärt Roland Siering, Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes mit Außenstelle in Torgau.

Dadurch solle eine mögliche Haverie bei niedrigem Pegelstand der Elbe verhindert werden. "Auf einer Strecke von zirka 100 Metern, auf der sich der Torgauer Felsen teilweise unter Wasser erstreckt, wird gesucht. Durch das abfließende Wasser und die Strömung von Schiffsschrauben kann sich Felsgestein lösen und ins Rollen kommen, was wiederum die Schifffahrt behindern kann", so Siering.

Wie lange der Vorgang dauert, sei unterschiedlich. Meistens benötigt die Besatzung von Schiffsführer, Geräteführer und dem Matrosen/Motorenwart etwa zwei bis drei Tage.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)