„Gateway“ nach Osteuropa

Montag, 20. Oktober 2008, 18:57 Uhr

„Gateway“ nach Osteuropa

Elbe Report 19. Oktober 2008

EUROGATE und Hafen luden ein zu gemeinsame Kundenveranstaltung

Magdeburg (eb). Magdeburg soll sich zu einem führenden europäischen Logistikstandort weiterentwickeln. Die Magdeburger Hafen GmbH einer der ersten Partner, das EUROGATE Inland Container Terminal-Netzwerks, luden vor wenigen Tagen zu einer gemeinsamen Kundenveranstaltung, um das Netzwerk-Konzept persönlich vorzustellen.

Die Containerterminal-Logistik-Gruppe Eurogate hat mit sechs Binnenhäfen Kooperationsverträge für ein Terminal Netzwerk geschlossen. Vor wenigen Tagen präsentierte Emanuel Schiffer, Vorsitzender der Eurogate-Gruppengeschäftsführung zusammen dem Geschäftsführer der Magdeburger Hafen GmbH, Karl-Heinz Ehrhardt, das Konzept in Magdeburg.
Im Netzwerk spielt der MagdeburgerHafen als trimodaler Standort nicht nur auf Grund seiner strategischen Lage an der Elbe und dem Mittellandkanal, sondern auch als „Gateway“ in Richtung Osteuropa eine zentrale Rolle. Als das neue „Tor zum Osten“ und Hinterlanddrehscheibe in Mitteldeutschland kann Magdeburg - dank seiner zentralen geografischen Lage - enorm von den positiven wirtschaftlichen Entwicklungen im Zuge der EU-Osterweiterung
profitieren.

Im Zeichen des globalen Warenaustausches zeigt die Logistikbranche ungebrochenes Wachstum. Auch in Sachsen-Anhalt ist aufgrund der hervorragend ausgebauten und modernen Verkehrsinfrastruktur sowie
des vorhandenen Potenzials an qualifizierten Arbeitskräften eine überaus positive Entwicklung im Bereich Logistik zu verzeichnen.
Im Hinterland der deutschen Seehäfen gelegen, existieren hier hervorragende Voraussetzungen für den ungebrochenen Weitertransport von Waren und Gütern. Bestens ausgebaute Logistikknotenpunkte mit direkten Schienen-, Schiffs- und Straßenanbindungen garantieren den nahtlosen Übergang zwischen den verschiedenen Verkehrsträgern.

Die Entlastung der Seehäfen ist dringend notwendig, da sich der Liefer- und Abtransport der Container zu einem Nadelöhr im internationalen Güterverkehr entwickelt hat. Von 2000 bis 2007 steigen die Containermengen in den deutschen Seehäfen um 112 Prozent. Für 2025 werden 45,3 Millionen Standardcontainer (TEU) erwartet. Das sind 200 Prozent mehr als 2007.

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)