Gottschalk steht nicht mehr früher auf

Sonntag, 31. August 2008, 22:57 Uhr

Gottschalk steht nicht mehr früher auf

Volksstimme.de 31. August 2008

" Hans-Joachim Gottschalk hat der Landesentwicklung in Sachsen-Anhalt erfolgreich den Weg geebnet und den Aufbau einer funktions- und leistungsfähigen Bauverwaltung geprägt. Sie waren für uns ein Glücksfall ", sagte Ministerpräsident Wolfgang Böhmer bei der Verabschiedung des SALEG Aufsichtsratsvorsitzenden und Staatssekretärs im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr Hans-Joachim Gottschalk am 27. August. Nach Erreichen der Altersgrenze tritt Gottschalk in den Ruhestand. Während andere noch schliefen, stand er immer ein bisschen früher auf. Und so wurde ihm bei der feierlichen Verabschiedung von den Mitarbeitern des Ministeriums für Landesentwicklung kurzerhand ein T-Shirt mit der Aufschrift " Ich stand früher auf ", überreicht. Sein Nachfolger André Schröder wurde im Gegenzug auch gleich versorgt, allerdings ziert sein T-Shirt der Aufdruck " Ich stehe früher auf. " Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre amüsierte sich herzlich über diesen kleinen Scherz seiner Mitarbeiter.

Gottschalk verlässt Magdeburg, wie er sagt, mit " gemischten Gefühlen " : " Ich bin einerseits erleichtert, nun nicht mehr jeden Tag im Hamsterrad Magdeburg meine Runden drehen zu müssen. Andererseits blicke ich schon jetzt ein bisschen sentimental auf Magdeburg zurück. " Aber ganz kehrt er der Stadt nicht den Rücken : " Ich werde ab und zu auf ein Kaffeekränzchen zurückkommen. " Erstmal verschlägt es ihn nun zurück nach Wilhelmshaven. Bis Dezember gönnt sich Gottschalk dort zunächst ein mal eine Ruhephase, will mit seiner Frau viel Rad fahren und dann und wann ein paar Golfbälle über das Green schlagen. So ganz und gar in den Ruhestand will er sich aber nicht versetzen lassen : " Ab Januar nehme ich meine insgesamt acht Ehrenämter in verschiedenen Stiftungen wieder auf. Dieses Dasein ist in den letzten Jahren viel zu kurz gekommen. " Und eines hat Gottschalk noch verraten, Russisch will er lernen, um die Welt des Slawentums weiter erschließen zu können : " Die Stunden bei einer Russischlehrerin sind schon gebucht. " Eines steht für ihn aber fest, " die Bauklötze bleiben im Schrank ". Recht so, ge plant und entwickelt hat er in den letzten Jahren auch reichlich. ( pb )

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)