Hafen Halle - Neue Prespektive für Schifffahrt und Industrie

Dienstag, 11. Juli 2006, 13:35 Uhr

Hafen Halle - Neue Prespektive für Schifffahrt und Industrie

Mit dem Bau des Schleusenkanals Tornitz gewinnt der Logistikstandort Sachsen-Anhalt an Bedeutung. Der Hafen Halle profitiert davon besonders. (aus: Netzwerk, Stadtwerke Halle GmbH, Heft Juni 2006)

An der Saale geht es nun endlich voran: Nach jahrelangem Streit wurde das Tor zur Vollendung des Saaleausbaus nach über 70 Jahren weit aufgestoßen. Mit der Aufnahme des Projektes "Schleusenkanal Tornitz" in den vordringlichen Bedarf des aktuellen Bundesverkehrswegeplanes und der Einleitung des Raumordnungsverfahrens sind die politischen Weichen gestellt. Der Schleusenkanal Tornitz wird das letzte Nadelöhr der Saale vor der Elbmündung beseitigen und den Fluss wieder vollständig für die wirtschaftliche Binnenschifffahrt nutzbar machen. Diesen Erfolg kann vor allem der Verein zur Hebung der Saaleschifffahrt (VHdS) für sich verbuchen. Durch beharrliche Arbeit für den Ausbau der Saale wurde ein breiter Konsens aller gesellschaftlichen Gruppen und der Öffentlichkeit in Sachsen-Anhalt hergestellt: Unternehmen wie Gewerkschaften, Bürgermeister wie Gemeindemitglieder, Manager wie Kirchenvertreter treten heute dafür ein, den Wasserweg Saale wieder zu einem leistungsfähigen und ganzjährig nutzbaren Schifffahrtsweg zu machen und Mitteldeutschland so an das europäische Binnenwasserstraßennetz anzuschließen.

Die Transportpotenziale der Saale sind immens:
Erhebungen des VHdS unter Firmen der Saaleregion haben ein sofortiges Transportvolumen von fast 2,7 Millionen Tonnen pro Jahr und für 2010 rund 4 Millionen Tonnen per Binnenschiff auf der Saale ergeben. Dazu kommen rund 1,1 Millionen Tonnen Getreidelieferungen, die bereits jetzt über den Mittellandkanal umgeschlagen werden. Mit den umweltfreundlichen Schiffstransporten sparen die Unternehmen an der Saale erhebliche Transportkosten, sichern Arbeitsplätze und werden wettbewerbsfähiger. Investitionen in die Verbesserung des vorhandenen Wasserstraßensystems werden darüber hinaus zur weiteren positiven Entwicklung der regionalen Wirtschaft beitragen. Die Nutzung der zuverlässigen, kostengünstigen und ökologischen Binnenschifffahrt ist ein erheblicher Standortvorteil für die Wirtschaft in Sachsen-Anhalt. Investitionen in diesen Infrastrukturbereich bringen Zukunftschancen für die gesamte Region: Es können neue Arbeitsplätze entstehen und der Lkw-Verkehr auf den Straßen kann vermieden werden. Die Planungen für Elbe und Saale sind daher mit Nachdruck voranzubringen und umzusetzen.

Gerade die im Hafen Halle getätigten Investitionen beweisen, dass die sich in Halle etablierte Transport- und Logistikbranche im kräftigen Aufwind befindet. Der Hafen Halle als Schnittstelle der Verkehrsträger Schiff, Bahn und Lkw ist ein zudem hervorragender Platz für neue Gewerbeansiedlungen.

Quelle: Netzwerk, Zeitschrift der Stadtwerke Halle GmbH, Ausgabe Juni 2006

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)