Hansefest in Halle (Saale) gestartet

Freitag, 15. Mai 2009, 19:03 Uhr

Hansefest in Halle (Saale) gestartet

Bis Sonntag wartet rund um die Giebichensteinbrücke ein buntes Programm auf die Besucher

Halleforum.de,   15.05.2009
(ens) Am Freitagmittag fiel in der Großsiedehalle der Saline in Halle (Saale) der Startschuss für das zweite Hansefest. Erinnert wird damit an die fast 200jährige Geschichte von Halle als Hansestadt. Vor 630 Jahren, im September 1479, wurde die Saalestadt vom Magdeburger Bischof erobert und zum Austritt aus dem Städtebund gezwungen.

2001 trat Halle schließlich der „Neuen Hanse“ bei, 2008 wurde das jedoch erst bekannt. Doch nun will die Stadt Gas geben. Bürgermeister Thomas Pohlack brachte zur offiziellen Eröffnung sogar eine Würdigung der Hanse im Autokennzeichen ins Gespräch. Es gelte, die Hanse wieder richtig ins Bewusstsein der Hallenser zu bringen. Immerhin sei die Hanse-Mitgliedschaft ein Beitrag zur Einigung Europas und ein Bestandteil lebendiger Demokratie. „Die Wiederbelebung der Hanse war touristisch und wirtschaftlich sinnvoll“, so Pohlack.

Das sieht auch Wilfried Fuchs so, einer der Initiatoren. Immerhin sei die Hanse die größte Städtevereinigung der Welt mit derzeit 177 Mitgliedern. Im Juni werde man sich um die Austragung des Hansetages im Jahr 2017 bewerben. Das unterstützt auch Pohlack: „Wir wollen den Hansetag unbedingt.“ Die Potentiale von Halle als Stadt am Wasser müssten stärker genutzt werden.

Auf die Hallenser und ihre Gäste wartet am jetzigen Wochenende ein buntes Programm. Am Riveufer rund um die Giebichensteinbrücke gibt es am Samstag einen maritimer Flohmarkt, eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell und die Möglichkeit einer Fahrt mit dem Planwagen auf die Besucher. Zwischen 12 und 13 Uhr kann ein Salztransport mit dem Kaffenkahn zum Riveufer inklusive „löschen“ der Salzladung und Verkauf der Salzsäckchen durch die „Hanseschar“ des Marinevereins Halle (Saale) an die Besucher miterlebt werden.

Von 14 bis 18 Uhr finden dann die „Skipper - Wettbewerbe“ statt. Die Teilnehmer müssen dabei einige Aufgaben erledigen, wie das Löschen und Wiegen der Salzfrachten am „Krug zum Grünen Kranze“, Manöver „Anlegen“ an MS „Olga“ am Amselgrund, Manöver „Mann über Bord“ und „Knoten-Binden“.

Am Rande wartet eine Prozession der Theatergruppe „Pax Domini“, der „Hanseschar“ und Mitgliedern der „Ritterschaft der Burg zu Bornstedt“ zur Verleihung des Marktprivilegs 1263 an die Bürger der Stadt Halle durch den Erzbischof Ruprecht von Magdeburg auf die Besucher.

In der „Schenke zum Ochsenberg“ gibt es ein Piratenfest mit Fischräuchern, Seemannsliedern für alle zum Mitmachen sowie Live-Musik. Ab 19 Uhr steigt in der „Bergschenke“ der Skipperball.

Seinen Ausklang findet das Fest am Sonntagmorgen mit dem „Saaleskipper – Frühschoppen“ im „Krug zum grünen Kranze“.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)