Hansefest künftig jährlich

Montag, 05. Mai 2008, 23:30 Uhr

Hansefest künftig jährlich

Premiere an der Saale gelungen - Hallenser Bernd Reichardt ist «Saaleskipper 2008»

mz-web.de, von Silvia Zöller, 04.05.08,

Halle/MZ. Seltsames Volk trieb sich am Samstag am Riveufer herum: Weiber und Kaufleute boten säckeweise Salz an; Piraten überfielen die Mannschaft des Kaffenkahns "Askania". Freilich nur zum Spaß, denn das Entern war ein Teil des ersten Hansefestes, zu dem am Wochenende an das Riveufer eingeladen wurde.

Skipperball ausverkauft

Auch wenn nicht gerade tausende Schaulustige die Bootswettbewerbe vom Ufer aus betrachteten, so sind die Hauptinitiatoren, Jürgen Seilkopf und David Hauff, zufrieden: "Das war nicht schlecht fürs erste Mal." Schließlich war der Skipperball am Abend im "Krug zum grünen Kranze" ausverkauft. Auch im nächsten Jahr soll es im Mai wieder ein Hansefest geben, so Seilkopf. Geplant ist, das Fest, das an die fast 200-jährige Tradition von Halle als Hansestadt erinnert, zu einer jährlichen Institution werden zu lassen. Die Initiatoren und zahlreiche Vereine sowie einige Betreiber von Anlegestellen und Bootsverleihen haben die Aktion in Eigeninitiative ohne städtische Zuschüsse auf die Beine gestellt.

Bei schönstem Sonnenschein hatten die Landratten unter den Hallensern unter anderem Gelegenheit zu kostenlosen Bootsfahrten. So pendelte ein Wasser-Shuttle vom Riveufer zum "Krug zum grünen Kranze" und der Schlepper "Unstrut" der Jugendwerkstatt Frohe Zukunft bot Rundfahrten an. "Wir haben richtig gut zu tun", freute sich Kapitän Steffen Kohlert.

Für die seemännisch Erfahrenen bot das Hansefest einen Wettbewerb der besonderen Art: In den Disziplinen Anlegen, Salz kaufen, Knoten knüpfen oder Mann-über-Bord-Rettung ging es um den Titel des "Saaleskippers 2008". Von 17 teilnehmenden Booten und Mannschaften war am Ende der 65-jährige Hallenser Bernd Reichardt vom Wassersportclub Rabeninsel der beste. Und das, obwohl die Mannschaft seines Kahns "Wiking" nicht nur mit der starken Strömung zu kämpfen hatte. "Da war heute auch ein bisschen viel Verkehr auf der Saale", schmunzelte Crewmitglied Eckhard Büchner.

Flottenparade geplant

Tatsächlich zogen die Teilnehmerboote immer wieder ihre Runden, so dass das maritime Treiben regelrecht laternenfestmäßige Ausmaße annahm. Allerdings, so Jürgen Seilkopf in einer ersten Manöverkritik, sollte einiges im nächsten Jahr anders organisiert werden: "Die Leute vermissten eine Flottenparade." Außerdem soll 2009 der Fest-Schwerpunkt auf dem Sonntag liegen.

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)