Hansestadt Halle (Saale) - jetzt wird's offiziell

Dienstag, 11. November 2008, 12:50 Uhr

Hansestadt Halle (Saale) - jetzt wird's offiziell

Nach 7 Jahren Mitgliedschaft im Bund dürfen die Stadträte entscheiden

Halleforum.de   11.11.2008


(ens) Vor 7 Jahren war die damalige hallesche Oberbürgermeisterin Ingrid Häußler der neuen Hanse beigetreten. Sieben Jahren, in denen niemand etwas davon ahnte. Erst ein Antrag der FDP-Fraktion brachte es ans Licht. Die Partei hatte beantragt, genau diesem Bund beizutreten. Bei den Recherchen stellte sich heraus, dass die Saalestadt schon längst Mitglied ist und seit 2001 die jährlichen Mitgliedsgebühren von 228 Euro zahlt.

Am 26. November sollen die Stadträte die Mitgliedschaft nun offiziell bestätigen. Anschließend soll sie mit Leben gefüllt werden. Die Stadt erhofft sich dadurch vor allem touristische Effekte. Bereits im nächsten Jahr will man sich am Hansetag in Nowgorod beteiligen. Daneben will Halle auch einen eigenen Hansetag durchführen, sieht ihn als relevanten Aspekt zur Stärkung des Kulturtourismus. Allerdings wäre ein Hansetag frühestens 2030 möglich, bis dahin sind alle Termine ausgebucht. Auch eine Verbindung mit dem Hansefest, dass in diesem Jahr erstmals stattfand, wäre möglich.

Fast 200 Jahre lang war die Saalestadt Mitglied im Hansebund. Nach dem Beitritt 1281 wurde sie 1479 wieder zum Austritt gezwungen. Zuvor hatten Truppen von Erzbischof Ernst von Magdeburg die Stadt besetzt.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)