Hansestadt ohne Hafen?

Mittwoch, 06. Juni 2012, 10:11 Uhr

Hansestadt ohne Hafen?

mz-web.de 06.06.2012 VON MICHAEL TEMPEL

HALLE (SAALE)/MZ. Halle ist eine Hansestadt. Und sie hat einen Hafen. Allerdings könnten die Tage der Anlage an der Saale als Umschlagsplatz für Schiffsgüter gezählt sein - zumindest , wenn es nach den Grünen im Stadtrat geht. Die Fraktion hat in einem Antrag gefordert, die seit Jahren defizitäre städtische Hafen Halle GmbH aufzulösen.

Wie die Grünen begründen, mussten die Stadtwerke als Hafen-Muttergesellschaft zwischen 2008 und 2010 Jahresverluste von 599 000 bis 1,16 Millionen Euro ausgleichen. Auch für 2011 und 2012 werde mit Verlusten gerechnet. Der Grund: Weil der von vielen Binnenschiffern erhoffte, aber umstrittene Flussausbau auf sich warten lässt, ist die Saale für Frachter kaum befahrbar. Deshalb legen in Trotha kaum Schiffe an. Stattdessen ist der Hafen als Container-Umschlagsplatz von der Schiene auf die Straße und umgekehrt etabliert worden. "Wir wollen, dass die Fehlbeträge nicht mehr auflaufen", sagte Grünen-Fraktionschef und Oberbürgermeister-Kandidat Oliver Paulsen. Er forderte von der Verwaltung ein Schließungskonzept, ob der Hafen gleich komplett dicht gemacht werden kann oder ob er noch eine Zeit als reine Container-Drehscheibe weiter betrieben werden soll. Die Debatte über den Vorstoß ist im Stadtrat auf den Herbst vertagt worden. Bis dahin will auch die Stadtwerkeführung beschließen, wie es mit dem Hafen weitergeht. Die anderen Fraktionen stehen dem Grünen-Antrag schon jetzt skeptisch bis ablehnend gegenüber. So will Bodo Meerheim (Die Linke) zunächst handfeste Zahlen zum Hafen sehen. Johannes Krause (SPD) meinte: "Der Antrag kommt zur Unzeit. Zudem muss die Initiative für eine Schließung von den Stadtwerken ausgehen." CDU-Fraktionschef und OB-Wahl-Kontrahent Bernhard Bönisch warf Paulsen "Wahlkampfgetöse" vor. "Der Hafen kann nicht geschlossen werden, weil sonst Fördermittel zurückgezahlt werden müssten", sagte er mit Verweis auf die 30 Millionen Euro, die in den Hafen investiert wurden. Und Gerry Kley (FDP) attackierte die Grünen: "Die wollen doch nur den Saaleausbau beerdigen."

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)