MdB Cornelia Pieper (FDP), Wahlkreis 073 Halle antwortet

Dienstag, 29. September 2009, 14:05 Uhr

MdB Cornelia Pieper (FDP), Wahlkreis 073 Halle antwortet

Antwort auf Fragen des VHdS

Sehr geehrter Herr Sprinzek,
haben Sie vielen Dank für Ihr Schreiben.
Gern beantworte ich Ihnen Ihre Fragen wie folgt:


Die FDP hat in Sachsen-Anhalt nie einen Zweifel daran gelassen, dass sie den Bau des Saalekanals befürwortet. Dies hat sie nun auch immer wieder in ihren Wahlprogrammen, in Veranstaltungen und parlamentarischen Initiativen seit des Wiedereinzugs in den Landtag 2002 betont. Zuletzt wurde zu Beginn dieses Jahres im Ausschuss für Landesentwicklung und Verkehr des Landtags von Sachsen-Anhalt auf Antrag der FDP-Fraktion über den Stand der Planungen zum Saalekanal berichtet.
Die FDP hält eine bessere Schiffbarkeit der Saale und die damit einhergehende höhere Auslastung der Elbe als wichtigste Schifffahrtsstraße in Ostdeutschland für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Landes Sachsen-Anhalt für unabdingbar.


Frage 1:
Eine stärkere Verlagerung der Gütertransporte auf Wasserstraßen ist in jedem Fall eine auszunutzende Möglichkeit, die Transporte auf den bereits jetzt oft deutlich überlasteten Straßen zu reduzieren. Eine Verbesserung der Schifffahrtsbedingungen ist hierfür unerlässlich.

Frage 2:
Die FDP hat immer an der planmäßigen Ertüchtigung der Elbe mit einer Fahrrinnentiefe von mindestens 1,60m an 345 Tagen im Jahr festgehalten.

Frage 3:
Die Aufnahme der abschließenden Planungen für den Saalekanal ist Voraussetzung für einen möglichen zügigen Baubeginn. Die FDP unterstützt nachdrücklich die Durchführung aller erforderlichen Planungen in diesem Zusammenhang.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)