Mehr auf die Schiene

Donnerstag, 28. Juni 2007, 23:13 Uhr

Mehr auf die Schiene

Umwelt HANDELSBLATT, Montag, 4. Juni 2007

 Autohersteller Ford wirbt mit Rheinschiffen, hebt diese als besonders umweltfreundliche Transportmittel hervor. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee will den Schienentransport aus Umweltgründen ausbauen. Allein der Straßengüterverkehr dominiert das Transportgeschehen.

Deutschland ist als Exportweltmeister auf innovative Logistiknetzwerke und Transportketten angewiesen, zumal das Transportaufkommen im Zuge weltweiter Globalisierungsprozesse weiter deutlich zunehmen wird, so Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee. Heute werden innerhalb deutscher Grenzen pro Jahr fast vier Milliarden Tonnen Güter transportiert. Um den innerdeutschen Zuwachs von rund hundert Prozent bis zum Jahr 2020 bewältigen zu können, kommen Tiefensee zufolge dem Ausbau von Seehäfen, Binnenhäfen und Flughäfen als Verkehrs- und Logistikknotenpunkte zunehmende Bedeutung zu.

Doch an erster Stelle aller Ausbauanstrengungen sieht er den Bahnverkehr. Der Minister: "Die Schiene ist und bleibt ein zentrales Element der Transportkette." Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) zeigt sich hier mit Blick auf die Statistik deutlich verhaltener, denn der straßengebundene Transport belegt mit großem Abstand und ungefährdet Platz eins. In den letzten zehn Jahren ist die innerdeutsche Transportgesamtleistung, gemessen in Tonnenkilometer, um rund ein Drittel gewachsen. Der Straßenverkehr hat heute einen Anteil von 70 Prozent, der Schienenverkehr von 16 Prozent, die Binnenschifffahrt von zwölf Prozent, die Luftfracht von zwei Prozent.

Anders ausgedrückt, im Jahre 2006 wuchs der Schienengüterverkehr um 10,6 Prozent, der Straßengüterverkehr um 7,3 Prozent. In absoluten Zahlen bedeutet das laut Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) in Frankfurt, dass der Transport über die Straße im Vergleich zur Schiene dreimal so stark gewachsen ist. Die im vergangenen Jahr festgestellten 105,5 Milliarden schienengebundenen Tonnenkilometer Verkehrsgesamtleistung entsprechen somit nicht einmal dem Zuwachs der letzten acht Jahre auf der Straße.

Dennoch stellt Wolfgang Tiefensee hoffnungsvoll fest: "Die Transportleistung auf der Schiene überschritt 2006 erstmals die 100 Milliarden-Tonnenkilometermarke, im vergangenen Jahr verzeichneten wir die höchste Zunahme im Schienengütertransport seit der deutschen Einheit, diese Entwicklung muss weiter gehen." Im Folgenden werden die aktuellen Trends in den einzelnen Transportbereichen vorgestellt.

 ritt 2006 erstmals die 100 Milliarden-Tonnenkilometermarke, im vergangenen Jahr verzeichneten wir die höchste Zunahme im Schienengütertransport seit der deutschen Einheit, diese Entwicklung muss weiter gehen." Im Folgenden werden die aktuellen Trends in den einzelnen Transportbereichen vorgestellt.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)