Mehr Güterverkehr auf der Elbe

Mittwoch, 12. August 2009, 16:46 Uhr

Mehr Güterverkehr auf der Elbe

MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK, 12.08.2009

Trotz Wirtschaftskrise und einem bundesweiten Rückgang des Transportaufkommens werden auf der Elbe mehr Güter transportiert. Die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost teilte mit, dass in den ersten sieben Monaten des Jahres an der Stadtstrecke Magdeburg 654.046 Tonnen Güter gezählt wurden. Das seien rund 60.000 Tonnen mehr als im Vorjahreszeitraum.

Als Grund für die Entwicklung nannte die Behörde die langanhaltend guten Wasserstände der Elbe. In diesem Sommer könnten Schiffe mit großer Auslastung fahren. Den Angaben zufolge ist beim Containertransport in den letzten Jahren eine steigende Tendenz zu verzeichnen. Auf der Elbe werden auch sperrige und übergewichtige Güter transportiert, für die es auf Straße und Schiene keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten gibt. Dazu gehörten Ladungen wie Turbinen, Transformatoren, Generatoren, Schiffsrohbauten und Teile für Windkraftanlagen.

Umweltschützer machen gegen Ausbau der Elbe mobil

Der Wasserstand der Elbe schwankt normalerweise stark, so dass Frachtschiffe mitunter nur halbvoll oder gar nicht fahren können. Umweltschützer machen seit langem gegen den Ausbau der Elbe für die Schifffahrt mobil. Sie argumentieren, dass mit der Reparatur von Buhnen und Uferbefestigungen eine einzigartige natürliche Flusslandschaft zerstört werde.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)