Pressemitteilung des WSA Brandenburg

Dienstag, 10. Januar 2006, 13:35 Uhr

Pressemitteilung des WSA Brandenburg

Das 2. Jahr in Folge - weitere starke Zunahme des Schiffsverkehrs nach der Eröffnung des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg

Das 2. Jahr in Folge ist nach der Eröffnung des Wasserstraßenkreuzes bei Magdeburg eine deutliche Steigerung der Verkehrsleistung mit dem umweltfreundlichen Binnenschiff auf dem Elbe – Havel - Kanal und der Unteren Havel-Wasserstraße zu verzeichnen. An der Schleuse Wusterwitz wurden im Jahr 2005 mit insgesamt 3.755.555 Millionen Tonnen 15 Prozent mehr Güter gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres transportiert.

Bereits im Jahr 2004, ein Jahr nach der Eröffnung des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg, war die Verkehrsleistung im Vergleich zu 2003 um 31 Prozent stark gestiegen.

Ursache für diese wiederum erhebliche  Zunahme auf dem Elbe- Havel- Kanal ist die Eröffnung des Wasserstraßenkreuzes Magdeburg und die Herstellung ganzjährig verlässlicher Fahrrinnentiefen auf dem Elbe- Havel- Kanal mit der Freigabe einer größeren Abladetiefe.

Obwohl die Ausbaumaßnahmen am Verkehrsprojekt „Deutsche Einheit Nr. 17“ und verkehrlichen Verbesserungen zwischen Hannover und Berlin erst nach 2012 vollständig abgeschlossen sein werden, ist damit bereits innerhalb von 2 Jahren eine große Erhöhung der Verkehrsleistung erfolgt. Es wird deutlich, dass auch das weitere Steigerungspotential im Güteraufkommen mit dem umweltfreundlichen Binnenschiff durch bauliche Verbesserungen an Wassertraßen erheblich ist. 

Klaus Kautz

Amtsleiter

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)