Saale-Schifffahrts-Verein löst sich vom Hafen

Montag, 19. Februar 2007, 19:36 Uhr

Saale-Schifffahrts-Verein löst sich vom Hafen

MZ, Freitag den 16.02.2007

Stadtwerke und mehrere Unternehmen springen als Sponsoren ein - Büro jetzt in Neuer Residenz

Halle/MZ/alo. Der Verein zur Hebung der Saale-Schifffahrt (VHdS) hat eine neue Adresse. Er ist vom Hafen Trotha zur Neuen Residenz in der Domstraße umgezogen.

Hintergrund sind Querelen um die Finanzen. Stadtwerke-Chef Wilfried Klose hat darauf gedrungen, klare Verhältnisse zu schaffen. Er forderte eine Trennung zwischen Hafenbetrieb und Vereinsarbeit.

Zuvor hatte der Landesrechnungshof bei einer Prüfung Anstoß daran genommen, dass Kosten für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins in den Büchern der Hafen Halle GmbH aufgetaucht sind. „Es darf keine personelle Verflechtung mehr geben“, sagte Klose.

Ebenso könne das Sponsoring der Vereinsarbeit nicht mehr vom Hafen getragen werden. Das würden nun die Stadtwerke zu einem Teil übernehmen.

„Die Tätigkeit des Vereins ist wichtig und muss fortgesetzt werden“, erklärte Klose.

Der 1996 gegründete VHdS setzt sich für den Bau eines Saale-Elbe-Kanals ein, um ganzjährige Schifffahrt zu ermöglichen. Davon würde der Hafen Halle, der mit Millionensummen ausgebaut wurde und Verluste schreibt, stark profitieren.

Deshalb hatte der Hafen die Vereinsarbeit unterstützt.

 „Auf der Basis geringfügiger Beschäftigung bestanden einige wenige Arbeitsverhältnisse“, so Vereinschef Manfred Sprinzek. Auch sein Vertrag sei gekündigt worden, er bleibe aber Geschäftsführer am neuen Domizil.

Da das Interesse der Wirtschaft an Schiffstransporten groß sei, habe der Verein weitere Sponsoren, darunter Infraleuna und Domo Caprolactam, gewinnen können.

 

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)