«Saalefee» weiht Anleger ein

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 11:48 Uhr

«Saalefee» weiht Anleger ein

Stadt und Freizeit GmbH hoffen auf einen Impuls für den örtlichen Wassertourismus von Andreas Braun, MZ, 15.12.06,

Bernburg/MZ. Der Chef vom Bernburger Rathaus konnte am Freitag gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen konnte der Bootsanleger auf der Talstadtseite eröffnet werden, zum anderen stand eine Schiffsfahrt durch die Schleuse an, um dann den Weg zum Schlossberg hinauf wieder freizugeben. Das bot sich regelrecht an, lag der sanierte Schlossbergpfad doch quasi auf dem Rückweg von der Anlegestelle am Tiergarten zum Rathaus.

Die "Saalefee" war extra vom Liegeplatz an der Tiergartenseite zum Anleger unterhalb der Fußgängerbrücke beordert worden, um für die richtige Stimmung zu sorgen. Schließlich sollte der Anleger nicht einfach wie eine Straße mit dem Durchschneiden eines Bandes übergeben werden.

"Der Weg soll bei solch schönem Frühlingswetter wie heute zum Flanieren am Saaleufer einladen."

Helmut Rieche, Oberbürgermeister

Da konnte dann Kapitän Achim Grauenhorst mit dem Anlegen beweisen, was in so einem Saalebären steckt. Behutsam lavierte er die "Saalefee" punktgenau an den Anleger. Dass das in der nächsten Saison häufiger passiert, wünscht sich Oberbürgermeister Helmut Rieche, der den Anleger an die Freizeit GmbH übergab. Gleichzeitig ist damit auch der Uferweg entlang der Saale bis zur Fährgasse freigegeben. "Der Weg soll bei solch schönem Frühlingswetter wie heute zum Flanieren am Saaleufer einladen", sagte Rieche.

Roland Reichelt, Geschäftsführer der Freizeit GmbH, sieht durch den Anleger die Chance, dass ihn Wassertouristen als Anlaufpunkt nutzen. Zu wünschen wäre freilich noch, wenn sich in der unmittelbarer Nähe der Anlegestelle ein Café etablieren könnte, sagte Reichelt.

Insgesamt haben der Bau des Anlegers, die Sanierung der Ufermauer und der teilweise Neubau der Ufermauer sowie der Uferweg 1,16 Millionen Euro gekostet. Davon kamen 385000 Euro aus einem EU-Fördertopf. "Wir wollten eigentlich nur die letzten 100000 Euro von Urban 21 verbauen. Aber zum Jahresende war noch Geld in dem Fördertopf und wir bekamen 285000 Euro Nachschlag", freute sich Baudezernent Holger Köhncke. Im nächsten Jahr soll der Saaleweg entlang des Ufers für rund 360000 Euro weitergebaut werden. Von der Fährgasse wird er bis zu den Solbadvillen am Rosenhag verlaufen. Der Stadtrat genehmigte am Donnerstagnachmittag den Bau. Wenn alles gut geht, soll es im Frühjahr losgehen.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)