Sächsische Häfen wollen Containergeschäft ausbauen

Freitag, 04. März 2005, 11:41 Uhr

Sächsische Häfen wollen Containergeschäft ausbauen

Elbe-Container-Linie hat stark zugelegt

(la) Der Hafenverbund um die Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe (SBO) hat im vergangenen Jahr mehr als 2 Mio. t Güter umgeschlagen. Dies sind rund 400 000 t mehr als im Jahr zuvor, teilte die SBO mit.
Deutlich gestiegen ist dabei der Schiffsgüterumschlag. Er legte auf 691 000 t zu. Im Jahr zuvor hatten die tschechischen Häfen der Gruppe, Decin und Lovosice, rund 306 000 t umgeschlagen, in den sächsischen Häfen waren es lediglich 217 000 t.

Stark zugelegt hat der seit einigen Jahren bestehende Containerliniendienst der Elbe-Container-Linie zwischen Hamburg und dem Hafen Riesa. Dieser wurde im Jahr 2004 auf die Häfen Decin und Lovosice erweitert. Die Häfen der Gruppe haben im vergangenen Jahr 10 600 TEU abgefertigt, davon wurden rund 60 Prozent über die Wasserseite und die übrigen 40 Prozent auf der Schiene abgefertigt, schätzt Pressesprecherin Diana Lang.

Für das laufende Jahr erwartet die SBO-Gruppe eine Verdopplung des Containeraufkommens. Möglich wird dies durch den Ausbau der Dienstleistungen im Bereich Schiene, Binnenwasserstraße und Straße, so das Unternehmen. So ist vorgesehen, im Mai einen neuen Dienst im Bahnbereich aufzunehmen. Dabei werde es sich um mehrere Abfahrten pro Woche zwischen Risa und Hamburg handeln, deutet das Unternehmen an.

Lesen Sie mehr in der DVZ Nr. 24 vom 26. Februar 2005

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)