Salz für Saale-Skipper

Mittwoch, 26. März 2008, 11:26 Uhr

Salz für Saale-Skipper

Vom 2. bis 4. Mai: Hansefest in Halle

Wochenspiegel Halle und Saalkreis 25.03.2008

Halle (ks). „Mann über Bord“, Salzfrachtwiegen und Skipperball - zum allerersten Hansefest in Halle sind vom 2. bis 4. Mai Saaleskipper und Landratten aus Nah und Fern gern gesehene Akteure und Gäste.
200 Jahre Hansestadt Halle, die reizvolle Lage der Stadt am Fluss mit seinen vielen Nebenarmen, die sich durch die Stadt ziehen, und das Potenzial der Saale als Tummelplatz für Wassertouristen und-sportler - das, sagten sich die Organisatoren, verdient Beachtung! Und planten die Premiere der Skipper-Festmeile, die, wohlverstanden, keine Konkurrenz zum traditionsreichen Laternenfest sein soll. Auf 30 bis 50 Boote, deren Besatzungen sich an einem maritimen Wettbewerb beteiligen, hoffen die Veranstalter.
Am Freitag (2. Mai) beginnt um 17 Uhr an der Gaststätte Saalekahn gegenüber dem Technischen Salinemuseum der Salzhandel, der am Samstag am Riveufer schwungvoll fortgesetzt werden soll. Die Halloren verkaufen dem Hansekaufmann Michael Muchau eine Fracht ihres weißen Goldes. Das wird dann auf dem Kaffenkahn „Askania“ am Samstag zwischen 12 und 13 Uhr die Saale abwärts zum Riveufer geschippert. Beim Restaurantschiff Marie Hedwig will der Hansekaufmann vor Anker gehen.
Ab 14 Uhr beginnt dann die Verteilung des Salzes an die Wassersportler, die sich an dem Wettbewerb der Saaleskipper beteiligen. Und auch die Zuschauer am Riveufer sind zum Handeln auf dem Kaffenkahn eingeladen. Außer Salz haben der Kaufmann und seine Helferinnen von der Hanseschar des Marinevereins Halle auch noch feine Tuche und leckeres Bier im Angebot.
Und dann geht es in die Vollen: Löschen und Wiegen der Salzfracht im „Krug zum grünen Kranze“, Anlegen an die MS „Olga“ - die liegt an der Einmündung der „Wilden Saale“ am Amselgrund vor Anker - „Mann über Bord“ am Bootsteg an der Giebichensteinbrücke, Knotenbinden an der Knotenbank im „Krug zum grünen Kranze“ - das sind die Aufgaben, die die Bootsbesatzungen lösen müssen, die sich an dem Titelkampf „Saaleskipper 2008“ beteiligen. Jede Mannschaft, die sich die Skipperteilnahme gesichert hat, bekommt an jeder Station für die gemeisterte Aufgabe einen Stempel.
Ein Gaudi, das sich das Publikum am Ufer nicht entgehen lassen wird. Zumal auch das Kinder- und Jugendschiff „Unstrut“, voll beladen mit kleinen Saaleschiffern, das pralle Leben auf der Saale mitgestalten will.
Die Kür des „Saaleskippers“ findet dann um 19 Uhr im „Krug zum grünen Kranze“ statt. Anschließend heißt es: Viel Vergnügen beim Skipperball. Das Beste. Nicht ein Cent Eintritt ist dafür zu zahlen! Wer beim Skipperball das Tanzbein schwingen möchte, sollte allerdings rechtzeitig ein Plätzchen reservieren.
Ein Saaleskipper-Frühschoppen ab 10 Uhr am Sonntagmorgen im „Krug“ bildet den Festausklang.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)