Schifffahrt fehlt Wasser auf der EIbe

Freitag, 22. August 2008, 12:37 Uhr

Schifffahrt fehlt Wasser auf der EIbe

Niedriger Pegelstand

Mitteldeutsche Zeitung, Freitag, 22. August 2008

 

Magdeburg/dpa. Die Schifffahrt auf der EIbe ist wegen der niedri­gen Wasserstände weiter stark ein­geschränkt. "Der Transport von Massengütern ist erheblich behin­dert", sagte der Leiter des Wasser­und Schifffahrtsamts Magdeburg, Friedrich Koop, gestern. Während Güter wie Schrott und Dünger kaum transportiert würden, seien weiterhin Containerschiffe unter­wegs. Auch Passagierschiffe, die in der vergangenen Woche für kurze Zeit den Verkehr eingestellt hät­ten, könnten fahren, sagte Koop. Wegen Niederschlägen im Erzge­birge rechnet er vorübergehend mit einem leichten Anstieg des Wasserstandes, dann aber wieder mit einem Rückgang.

Der Pegelstand in Magdeburg lag gestern bei 97 Zentimetern, das Mi­nimum in der vergangenen Woche habe 75 Zentimeter betragen. Die rund 50 Meter breite Fahrrinne ha-be dagegen eine Tiefe von 1,60 Me­ter, so dass Containerschiffe wei­terhin fahren könnten. "Es ist aller­dings sehr wichtig, dass die Schif­fer streckenkundig sind", sagte Koop. Den Unfall in Magdeburg am Mittwoch führte er darauf zurück, dass das verunglückte Boot zum Betanken eines anderes Schiffs die Fahrrinne verlassen und dadurch den Grund berührt hätte. Dabei war Diesel in unbekannter Menge in

die EIbe gelaufen. Koop betonte, dass die derzeitigen Bedingungen für die Schifffahrt "für den Sommer nicht außergewöhnlich" seien.

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)