Suche nach Fakten

Samstag, 01. November 2003, 10:18 Uhr

Suche nach Fakten

Saale im Ausschuss

Bernburg/MZ/ab. Argumente für die Sitzung des Umweltausschusses des Bundestages wollte Ulrich Petzold sammeln. Der tagt in der nächsten Woche zum Bundesverkehrswegeplan und damit auch zum geplanten Ausbau der Saale.

Per CDU-Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Ausschussvorsitzende war gestern auf Rund reise durch Betriebe des Landkreises, die Interesse an einer Nutzung der Saale als Transportweg haben, Uwe Müller, Bernburger Werkleiter von Schwenk und Andreas Leckzik, Leiter des Esco-Salzwerkes machten deutlich, dass zum einen schon mehrere 100.000 Euro von Firmen im Landkreis investiert worden seien. Zum anderen, so Leckzik, liegen derzeit rund 20 Millionen Euro an Investitionen brach, weil eben die Saale noch nicht genutzt werden könne.

Nächste Woche nun liegt der Bundesverkehrswegeplan auf dem Tisch des Ausschusses und die Erwartungen der Wirtschaft sind hoch. Es sei endlich ein Kompromiss gefunden zwischen der Wirtschaftlichkeit und der ökologischen Gesichtspunkte, so Manfred Sprizek, Vorsitzender des Vereins zur Hebung der Saaleschifffahrt. Es gebe keine Gründe mehr, das letzte Stück der Saale vor der Elbemündung nicht auszubauen.

Für Petzold ergibt sich, dass er den Ausbau für sinnvoll und auch für wirtschaftlich tragbar halte. Das Argument, dass der Domfelsen in der Elbe bei Magdeburg das Vorha-ben Saaleausbau behindere, ließ er nicht gelten, Man könne am Domfelsen vorbei fahren. Es werde nur einseitigen Verkehr an dieser Stelle geben, was für die Lasten, die über die Saale kommen, keine Hindernis sei. Der Domfelsen, so Petzold, behindere die Schifffahtt, verhindere sie aber auf keinen Fall.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)