Torgauer Pellets begehrt

Mittwoch, 17. Dezember 2008, 21:34 Uhr

Torgauer Pellets begehrt

Torgauer Zeitung 15.12.2008

Torgau (TZ/ug). Das Torgauer EPC-Werk befindet sich aktuell auf einer steilen Hochlaufkurve, nachdem die Schäden der Verpuffung an der Siloanlage mit nachfolgendem Brand am 24. Juli 2008 jetzt beseitigt worden sind. Wie Geschäftsführer Otfried Rumberg der TZ gegenüber erklärte, wurden alle betroffenen Fertigungseinrichtungen nachgerüstet, sicherheitsmäßig ertüchtigt sowie weiter optimiert. Der Produktionsausstoß von EPC ist bis August 2009 ausverkauft. Das Werk produziert derzeit mit etwa 80 Prozent seiner geplanten Kapazität. Kontinuierlich erfolgen Optimierungen an den Anlagen und auch ein entsprechendes Training der hoch motivierten Mitarbeiter. 2009 soll dann das erste Mal die geplante Kapazität erreicht werden. Gegenwärtig verlassen acht bis zehn mit Pellets beladene Lkw wochentags das Werk und zwar überwiegend in Richtung Hafen Magdeburg.

Überwiegend zu niedriger Elbepegel lässt den Schiffstransport vom Torgauer Hafen leider nur bedingt zu. Nach wie vor bezieht EPC den überwiegenden Anteil seines Rohstoffs zur Pelletierung von der benachbarten Firma HIT-Holz. Darüber hinaus denkt man über erweiterte Möglichkeiten der Biomasseaufbereitung nach. "Es gibt eine stetig wachsende Nachfrage nach dem Rohstoff Holz. Wir sind sehr gut aufgestellt, haben langjährige Versorgungsverträge. Nach erfolgter Holzernte sind Dienstleister im Auftrag von EPC im Einsatz, um das im Wald verbliebene Restholz zu bergen. Dies ist ein sehr interessanter Bereich. Wir denken darüber nach, das zukünftig mit eigenen Leuten zu machen" erklärte Otfried Rumberg gegenüber der Torgauer Zeitung.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)