Ungewöhnlicher Zugang zum Thema Schifffahrt

Sonntag, 24. Mai 2009, 20:07 Uhr

Ungewöhnlicher Zugang zum Thema Schifffahrt

Logistik auf dem Kirchentag

DVZ Deutsche Logistik-Zeitung 24.05.09

19.05.2009 | Eigentlich wäre ein Kirchentag nicht unbedingt etwas, dass die Logistikbranche im Blick haben müsste. Aber die deutschen Reeder präsentieren sich diesmal den Gläubigen in Bremen und wollen zeigen, wie der Seehandel zum Wohlstand beiträgt.

Kein Kirchentag war jemals zuvor derart maritim ausgerichtet wie der 32. Deutsche Evangelische Kirchentag, der vom 20. bis zum 24. Mai 2009 in Bremen stattfindet. Ein Aktionsschwerpunkt des Kirchentages wird in den alten Hafenrevieren in der Überseestadt nur vier Kilometer vom Stadtkern entfernt sein. Dort liegt unter anderem das Hamburger Museumsschiff „Cap San Diego“. Das älteste, noch fahrtüchtige Museumsschiff machte am Dienstag im Europahafen fest.

Der Verband Deutscher Reeder und der Bremer Rhederverein sehen als „Partner für die Cap San Diego“ die Chance, den vielen vor allem jungen Kirchentagsbesuchern zu zeigen, dass die Seeschifffahrt maßgeblich zum Wohlstand beiträgt. Mehr noch: „Nur mit Hilfe des weltweiten Schiffsverkehrs können Schwellen- und Entwicklungsländer an der internationalen Arbeitsteilung teilhaben, Einkommen erzielen und die Lebensumstände in ihren Regionen spürbar verbessern“, sagte Thorsten Mackenthun, Vorsitzer des Bremer Rhedervereins. Arbeit und Wohlstand mit den ärmeren Ländern zu teilen, dies müsse Aufgabe aller Industrienationen sein. Gerade die Einbeziehung noch unterentwickelter Staaten in den weltweiten Warenaustausch zeige, dass unternehmerische Tätigkeit und ethisches Handeln in christlicher Tradition kein Widerspruch seien.

Die Rolle der Seeschifffahrt für die Globalisierung wollen die Reeder mit jungen Leuten am 21. Mai 2009 um 18 Uhr auf der Cap San Diego diskutieren. „Mensch – Wo kaufst Du“ heißt die Veranstaltung, mit der die Reeder zum Nachdenken anregen wollen. Eintrittskarten für diese Veranstaltung sind in dem Informationszelt erhältlich, das der Verband Deutscher Reeder und der Bremer Rhederverein unweit der Cap San Diego aufgestellt haben.

Informationsangebot für Berufseinsteiger

Dort können sich junge Leute auch über die vielfältigen Berufe an Bord von Schiffen erkundigen. Die Seeschifffahrt bietet viele Ausbildungswege, die bis zum Kapitän und Leiter der Maschinenanlage führen können. Die beruflichen Perspektiven und die Verdienstmöglichkeiten in der Seeschifffahrt seien ausgezeichnet, wirbt Hans-Heinrich Nöll, Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Reeder – trotz der gegenwärtig schwierigen Weltwirtschaftslage. In dem Zelt steht ein Team mit angehenden Schiffsmechanikern und Nautikstudenten den Besuchern zur Verfügung, die sich für see-„männische“ Berufe interessieren, wobei zunehmend auch Frauen Berufe an Bord eines Seeschiffes anstreben. (DVZ)

 

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)