Von Hafen zu Hafen - mit dem Zug

Dienstag, 15. Februar 2005, 14:00 Uhr

Von Hafen zu Hafen - mit dem Zug

SonntagsNachrichten vom 13. Februar 2005

Pflastersteine für Marktplatz kommen auf der Schiene / Jetzt zwei Container-Linien gen Norden

HALLE (fs). Im halleschen Hafen herrscht rege Betriebsamkeit. Auch wenn sich in Sachen problematische Saale-Schiffbarkeit noch nichts verändert hat, so türmen sich auf dem Hafen-Gelände die Container recht zahlreich. Zwar kommen sie zumeist von Übersee beziehungsweise sollen dorthin verschifft werden. Die Saalestadt sehen die Container allerdings nur von der Landseite.

Kürzlich hatte SonntagsNachrichten unter dem Titel "Mysteriöse Pakete enthalten Platten für den Marktplatzumbau" über die Anlieferung der neuen Pflastersteine im Zentrum der Saalestadt berichtet. Diese Steine kämen aus China per Schiff nach Hamburg und dann auf dem Landweg - mittels Lkw - nach Halle, war in den SonntagsNachrichten zu lesen. Dies trifft aber nur für rund ein Drittel der bisher 88 gelieferten Pflasterstein-Container zu, weiß Karsten Slawik von der Hafen Halle GmbH. Der Transport auf der Straße sei im November und Dezember kurzzeitig notwendig gewesen, weil der frühere Betreiber der Container-Zugverbindung im Oktober Insolvenz anmelden musste. In der Folge wurde die vor wenigen Monaten aufgenommene Container-Direktverbindung vom Hafen in Halle zum Hamburger Übersee-Hafen für einige Wochen unterbrochen.

Doch seit Jahresbeginn hat der hiesige Hafen einen neuen Partner für den Container-Transport auf der Schiene, so dass die Züge wieder dreimal wöchentlich von und nach Hamburg rollen. Und nicht nur das. Mit dem neuen Jahr gibt es zugleich noch eine zweite Container-Direktverbindung - von und nach Bremerhaven.

Statt getreu dem bekannten Schlager "Ein Schiff wird kommen" nur auf den Saaleausbau zu warten, haben die Verantwortlichen bei der Hafen Halle GmbH auf den Zug und damit offensichtlich auch auf das richtige Pferd gesetzt. Wurden im vergangenen Jahr in den acht Monaten der Container-Direktverbindung nach Hamburg 5000 TEU umgeschlagen, waren es nach Information von Karsten Slawik in den ersten sechs Wochen des laufenden Jahres bereits über 1500 TEU (TEU = Standardeinheit für einen 20 Fuß-Container).

Noch bis zum Herbst werden hier auch regelmäßig die Container mit den Steinen für den halleschen Marktplatz eintreffen. Am Ende werden es rund 350 bis 450 Container sein. Sollte sich der Baubeginn beispielsweise aufgrund der Wetterlage weiter verzögern und die Platzkapazitäten in der halleschen Innenstadt knapp werden, wäre eine Zwischenlagerung auch auf dem Hafenareal möglich, sagt Slawik. Dann würden allerdings zusätzliche Kosten durch die verlängerte Containermiete oder durch Umladen der Steine fällig, was die Verantwortlichen für den Marktplatzumbau sicher vermeiden möchten. Gestern kamen übrigens zwei weitere Pflasterstein-Container von China über Hamburg im halleschen Hafen an.

Aber nicht nur von Zug auf Lkw oder umgekehrt werden im Hafen Halle Container umgeschlagen. Hier kreuzen sich auch viele Transportwege zwischen Lkw und Lkw mit sehr unterschiedliche Ladung. Eigentlich ist alles möglich, so Karsten Slawik.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)