Weitere Zustimmungserklärungen

Montag, 13. Dezember 2004, 10:45 Uhr

Weitere Zustimmungserklärungen

Eröffnung ROV Saale-Seitenkanal

Verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Andre Schröder

Magdeburg, 10. Dezember 2004

Saale-Kanal mit wissenschaftlich nachgewiesenem Nutzen
Projekt verdient fachliche Prüfung

Anlässlich der heute beginnenden Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren hat der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, André Schröder, erneut für den zügigen Bau eines Saale-Kanals bei Tornitz geworben. "Die Bundesregierung erwartet aufgrund einer wissenschaftlichen Untersuchung ein Gesamtaufkommen der Binnenschifffahrt in Höhe von mindestens 1,5 Millionen Tonnen pro Jahr. Diese Prognose berücksichtigt bereits den Verzicht eines weiteren Ausbaus der Elbe. Das Projekt müsse in der Ganzheitlichkeit seiner Auswirkungen gewertet werden. Auch Natur und Wirtschaft hätten einen immensen Nutzen davon. Das Projekt des Bundesverkehrswegeplanes hat eine fachliche Prüfung verdient.

So könnten 40 Prozent der transportierten Güter der Studie zufolge vom LKW auf das Binnenschiff verlagert werden. Auch ohne eine Abladetiefe von 1,80 Meter ganzjährig garantieren zu können, ergibt sich durch den Ausbau der unteren Saale ein jährlicher Nutzen von 3,8 Millionen Euro, was eine Transportkostenersparnis von 2,54 Euro je Tonne entspricht. Die gesamtwirtschaftliche Rentabilität ist nach Nutzenbewertung durch das Bundesverkehrsministerium als gesichert anzusehen.

Schröder sprach sich weiterhin dafür aus, den bereits vorliegenden Landesverkehrswegeplan neben den Bereichen Straße, Schiene und Luftverkehr schnellstmöglich auch um die Wasserstraßen und Häfen in Sachsen-Anhalt zu erweitern. Ein Landesverkehrskonzept aus einem Guss müsse die Binnenschifffahrt unbedingt mit einschließen.

Ingo Kindler, Vorsitzender des Bezirksauschuss Nord-ostdeutscher Wasserstraßen

Antragskonferenz zum Raumordnungsverfahren am 10.12.2004 in Halle, Startschuss für das rechtsstaatliche Verfahren zur Vollendung des Saaleausbaus durch einen Seitenkanal bei Tornitz.

Am Morgen des 10. Dezember hatten einige Radiosender verbreitet, dass Umweltschützer gegen die Eröffnung des Raumordnungsverfahren zum Saaleseitenkanal vor dem Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt in Halle protestieren wollen.

Vor Ort sah es dann etwas anders aus. Für den Ausbau haben 147 Männer und Frauen mit Plakaten und Spruchbändern die geladenen Träger öffentlichen Rechtes vor dem Tagungsgebäude empfangen. Das waren Arbeiter und Angestellte von Saale-Anliegerfirmen, zum Teil mit ihren Betriebsräten und den Geschäftsführern, Mitglieder der Schiffervereine Sachsen - Anhalts, Mitarbeiter der Wasserstrassenverwaltung, welche dazu ihre Mehrarbeitsstundenabgeltung verwendeten, Vertreter des BDB, Mitglieder des Vereins zur Hebung der Saaleschifffahrt , welche einen Infostand mit Material zur Saaleertüchtigung und zur Schiffahrt aufgebaut hatten und an der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur Interressierte.

Auf der anderen Seite hatten 43 selbsternannte Umweltschützer, sehr junge Leute und "Berufsgrüne" unter der Federführung von Paul-Ernst Dörfler (BUND) ihre irreführenden, weil einfach jeden fachlichen Grundlagen widersprechenden, Losungen umgehängt. Ein beredtes Beispiel dazu aus einem Flyer (Canale Saale, Text Dr. Ernst Paul Dörfler) welcher verteilt wurde:
Zitat:

"Gänzlich für die Schiene haben sich auch die Stahlwerke Peine-Salzgitter entschieden, trotz hervorragender Anbindung an den Elbe-Seitenkanal."

Das muss nicht weiter interpretiert werden bei dem im Jahre 2004 erzielten Rekordergebnis im Schiffsumschlag in den Häfen von Peine und Salzgitter.

In der Fernseh-Berichterstattung des MDR am gleichen Abend wurden wieder einmal nur die protestierende Minderheit der "Grünen" erwähnt, die demonstrierenden Mehrheit und ihre Argumente , auch nachlesbar unter www.saaleverein.de , wurden einfach unterschlagen.

Weitere Zustimmungserklärungen folgen demnächst.

Galerien

Historie und Gegenwart - Bildimpressionen von Matthias Pusch

Aktuelles

Neuigkeiten per RSS Button

Saaleinfo Newsletter

Redaktion © VHdS e.V.
Grafik, Layout © 2005-2018 atnexxt – Agentur für Design und E-Business, Webdesign in Halle (Saale)